Heimische Wildtiere

Unzählige Wildtiere bevölkern unsere Gärten, Wälder und Wiesen in Deutschland. Ob Insekten, Vögel, Reptilien oder Säugetiere - wir geben Ihnen faszinierende und spannende Einblicke in das Leben unserer tierischen Nachbarn und viele Tipps, wie ein harmonisches Zusammenleben im Einklang mit der Natur ermöglicht werden kann. Tauchen Sie ein in die Welt jenseits von Hund oder Katze und staunen Sie über die wundervolle Artenvielfalt unserer Heimat.

Hummel bestäubt Pflanze
Hummeln gehören zu den wichtigsten Bestäubern

Sobald die Temperaturen steigen, lassen die ersten Hummeln nicht lange auf sich warten. Nach den Wintermonaten machen sie sich auf Nahrungssuche, was jedoch zu einer Herausforderung geworden ist. Erfahren Sie hier, woran das liegt.

Singschwan im Flug mit weit ausgebreiteten Flügeln
Singschwan im Flug

Kennen Sie den Cygnus columbianus bewickii? In unserem Artikel erfahren Sie mehr über diesen interessanten Wasservogel und lernen, was ihn von anderen Schwanarten unterscheidet.

Zwei Feuerwanzen auf Pflanze
Feuerwanzen bevorzugen krautige Gewächse

Wenn der Frühling kommt, tauchen die auffällig verzierten Krabbeltiere in unseren Gärten auf. Sie kommen gerne in Scharen und sitzen auf Mauern oder von ihnen bevorzugten Pflanzen. Nebenbei kümmern sie sich um Schädlinge. Mehr dazu lesen Sie in unserem Artikel.

Buntspecht mit Futter im Hintergrund
Der Buntspecht unterliegt dem Artenschutz

Wenn im Wald ein Trommeln zu hören ist, könnte sich ein Buntspecht in der Nähe befinden. Der amselgroße Vogel ist ein künstlerisch begabter Musiker. Sein Trommeln erfüllt nicht nur kommunikative Zwecke, sondern ist auch ein wesentlicher Bestandteil seiner bekannten handwerklichen Fähigkeiten. Erfahren Sie hier mehr über den Buntspecht.

Waschbär befindet sich am Gewässer
Waschbären sind gute Schwimmer und hervorragende Kletterer

Er sieht süß aus, wirkt auf den ersten Blick tollpatschig, hat es jedoch faustdick hinter den Ohren … In unserem Artikel erfahren Sie, was den Waschbären so besonders macht und warum er hierzulande nicht unbedingt gern gesehen wird.

Kleiner Schneehase sitzt mitten im Schnee
Das charakteristischen weiße Winterhaar des Alpenschneehasen

Der Alpenschneehase (Lepus timidus varronis) trotzt seit der Eiszeit den extremsten Witterungen. Seine ausgeklügelten Strategien halfen ihm stets zu überleben. Bis jetzt. Denn leider ist der kleine Schneehase tragischer Verlierer des Klimawandels. Lesen Sie hier, warum das so ist ...

Ein Rotkehlchen sitzt auf vereisten Ästen und schaut in die Kamera
Rotkehlchen gehören zu den Weichfutterfressern

Es bereitet eine immense Freude, während der winterlichen Monate unsere heimischen Vögel zu beobachten. Hier erfahren Sie mehr über passende Futteroptionen und wie Sie den gefiederten Freunden in der Kälte Unterstützung bieten können.

Dachs streckt den Kopf nach oben und sitzt aufrecht im Grünen
Der Dachs ist der größte Marder hier bei uns in Deutschland

Der Dachs zählt zu den größten Marderarten in Deutschland und bewohnt abgeschieden unsere heimischen Wälder. In diesem Artikel erhalten Sie weitere Informationen über dieses faszinierende Wildtier, das durch seine markanten schwarz-weißen Streifen im Gesicht auffällt.

Elch mit großem Geweih läuft durch den Wald
Elche haben einen beeindruckenden Kopfschmuck, der bis zu 40 Kilogramm schwer sein kann

Wenn Sie wissen möchten, was die Namen „Knutschi“ und „Bert“ mit der Rückkehr von Elchen nach Deutschland zu tun haben, sollten Sie einmal in unseren Artikel schauen.